Höhe
Min: CM
Max: CM
Eingabe
Durchmesser
Min: CM
Max: CM
Eingabe
Standort
Suchergebnisse für: ""
Keine Produkte gefunden...

Kaktus kaufen

Der Kaktus ist aus einer hippen und modernen Einrichtung nicht mehr wegzudenken. Hier finden Sie alle Kakteen.
Seite 1 von 2

Kaktus

Diese Wüstenpflanze ist total angesagt. In den deutschen Wohnzimmern kann man von einem echten 'Kaktustrend' sprechen. Was den Kaktus so trendy macht, ist, dass er in Kombination mit einem schönen Topf ein echter Blickfang ist. Es macht auch Spaß, verschiedene Kakteen zu kombinieren. Kakteen sind anmutig und zäh zugleich! Es gibt graue oder grüne Grundfarben mit zum Beispiel leuchtend roten oder rosa Stacheln. Zwischen den großen und spitzen Stacheln können sich auch schöne Blüten befinden. Die wunderschön blühenden Kakteen sind eine wahre Augenweide und sie sehen einfach großartig aus.

Die Ursprung des Kaktus

Ursprünglich stammt der Kaktus aus Afrika, Mittel- und Südamerika. Diese Pflanze bevorzugt Gebiete, in denen sich trockene und weniger trockene Jahreszeiten abwechseln. Die Pflanze ist auch im Hochgebirge, wo es kalt sein kann, und in den karibischen Teilen der Welt zu finden. Im Laufe der Jahre wurden Kakteen in die ganze Welt gebracht und schmücken heute viele Wohnzimmer weltweit. Sie ist eine sehr beliebte Pflanze, die man als Zimmerpflanze für das Wohnzimmer oder zur Gartendekoration kaufen kann.

Kakteen gehören zur Familie der Kakteengewächse und sind Sukkulenten. Eine Sukkulente ist eine Pflanze, die Wasser in einem Teil ihres Körpers speichert. Kakteen unterscheiden sich von anderen Sukkulenten durch ihre Areolen. Eine Areole oder ein Blattpolster ist eine kleine kissenförmige Knolle oder Knospe mit wolligen oder verzweigten Haaren und dornigen Blättern. Kakteen haben mehr dieser kissenförmigen Knoten oder Knospen. Ein auffälliges Merkmal eines Kaktus sind seine Stacheln oder Dornen. Die Dornen können hart oder scharf, aber auch flauschig und fein sein. Die Stacheln schützen den Kaktus vor grellem Sonnenlicht, nächtlicher Kälte oder Tieren, die die Pflanze sonst fressen würden.

Wir kennen insgesamt viele hundert Kakteenarten, daher gibt es viele verschiedene und einzigartige Kakteen online zu kaufen. Jeder Kaktus hat seine eigenen Merkmale; der Euphorbia-Kaktus medium zum Beispiel hat ein altmodisches Aussehen, das wir aus Westernfilmen kennen, und der Echinocactus Grusonii XL hat eine runde Form, ist sehr stachelig und niedrig am Boden. Es gibt verschiedene Kakteen in allen möglichen Formen und Größen und in unterschiedlichen Preisklassen zu kaufen.

Die verschiedenen Kaktusarten

Bei Fleurdirect.com finden Sie eine große Auswahl an verschiedenen Kakteenarten. Es gibt große Kakteen, kleine Kakteen, runde Kakteen, Kugelkakteen und viele andere Arten. Sie können bei uns zum Beispiel den Echinokaktus bestellen. Dies ist die am häufigsten vorkommende Kakteenart. Der Kaktus aus Mexiko hat eine runde Form und relativ viele Stacheln. Mit der richtigen Pflege kann der Kaktus enorm wachsen. Die Euphorbia ist auch ein häufiger Kaktus in unserem Sortiment. Dieser Kaktus hat einen verdickten Stamm, in dem Wasser gespeichert wird, sodass die Pflanze lange Zeit ohne Wasser auskommen kann. Dieser Kaktus verträgt die Sonne und eignet sich daher für die Fensterbank oder einen sonnigen Platz im Garten. Der Tricocereus Peruvianus wächst aufrecht. Es ist ein weicher Kaktus, der nicht viele Nadeln und kaum Äste hat. Dann gibt es noch den Kaktus Opuntia. Viele Arten gehören zu dieser Kakteenfamilie. Dieser Kaktus hat viele Äste. Neben diesen Arten besteht unser Sortiment aus noch mehr verschiedenen Kakteen in allen Formen und Größen. Sehen Sie sich das gesamte Sortiment online in unserem Webshop an.

Pflege des Kaktus

Im Prinzip brauchen Kakteen wenig Pflege. Da der Kaktus von Natur aus langsam wächst, braucht er wenig Nahrung. Das Wichtigste für Kakteen ist eine ausreichende Wasserversorgung während der Blütezeit. Am besten ist natürlich Regenwasser, aber wenn das nicht möglich ist, weil die Pflanze im Haus steht, empfehlen wir, das Wasser eine Zeit lang in einer Gießkanne stehen zu lassen, damit es eine Zimmertemperatur annimmt, und den Kaktus dann zu gießen. Die Wassermenge hängt von der Größe des Kaktus und der Jahreszeit ab. Von November bis März reicht es aus, nur sehr wenig Wasser zu geben. Wenn Sie die Pflanze an einen kühleren Ort im Haus stellen, wird sie in den Überlebensmodus versetzt. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie dann blüht, ist groß. Ab März können Sie den Kaktus alle drei bis vier Wochen mit Wasser bespritzen. Lassen Sie die Erde dann vollständig austrocknen. Im Zweifelsfall ist es am besten, den Kaktus überhaupt nicht zu gießen. Zu viel Wasser kann dazu führen, dass die Wurzeln faulen. Bei einem Kaktus wie der Euphorbia ist es nicht schlimm, wenn man einmal vergisst, ihn zu gießen, denn sie haben einen dicken Stamm, der Wasser speichert.

Ernährung von Kakteen

Wenn Sie Ihren Kakteen die beste Pflege zukommen lassen wollen, geben Sie ihnen einmal im Monat spezielles Futter für Sukkulenten und Kakteen. Es ist wichtig, den Kaktus nicht zu überfüttern, lesen Sie daher die Anweisungen sorgfältig durch, um die Dosierung zu bestimmen. Auf diese Weise können Sie sich jahrelang an Ihren Kakteen von Fleurdirect erfreuen!

Standort Kaktus

Ebenso wie bei der Pflege ist der Kaktus auch bei dem Standort sehr einfach, denn Kakteen können sowohl im Schatten als auch in der vollen Sonne stehen. Möchten Sie den Kaktus gerne in der prallen Sonne stellen? Dann sollten Sie ihn daran gewöhnen lassen, damit er sich nicht verbrennt. Je weniger Sonnenlicht sie erhalten, desto weniger Wasser verbrauchen diese Zimmerpflanzen.

Umtopfen eines Kaktus

Es ist nicht einfach, einen Kaktus umzutopfen, daher sollten Sie ihn nur umtopfen, wenn es unbedingt notwendig ist. Sie können das Umtopfen aufschieben, indem Sie regelmäßig eine neue Schicht Blumenerde hinzugeben. Wenn der Kaktus trotzdem umgetopft werden muss, z. B. weil der Topf zu klein ist oder weil die Erde versauert ist, benutzen Sie Handschuhe gegen die Stacheln. Sie können den Kaktus auch mit Pappe umwickeln, so dass sich die Stacheln in die Pappe bohren.

Achten Sie dann darauf, dass der Topf groß genug ist, damit die Wurzeln Platz zum Wachsen haben. Außerdem bietet ein größerer Topf einen größeren Wasserpuffer, so dass der Kaktus weniger Gefahr läuft, kein Wasser mehr zu bekommen.

Krankheiten, Schädlinge und Toxizität

Trotz seines unverwüstlichen Aussehens kann der Kaktus von Krankheiten wie Pilzen und Wollläusen befallen werden. Pilze treten häufig auf, wenn die Luftfeuchtigkeit sehr hoch ist. Die wollige Blattlaus gelangt hauptsächlich durch Zugluft auf die Pflanze. Durch Besprühen der Pflanze mit einem Pflanzenspray können Sie dafür sorgen, dass die Wollläuse verschwinden. Ist das nicht möglich? Oder haben Sie Angst, Ihren Kaktus zu beschädigen? Stattdessen können Sie die Wollläuse mit biologischen Mitteln entfernen.

Es gibt viele verschiedene Kakteenarten, und es ist von Art zu Art unterschiedlich, ob der Kaktus giftig ist. Wenn der Milchsaft (den die Pflanze bei Beschädigung verliert) weiß ist, handelt es sich wahrscheinlich um Wolfsmilch und die ist giftig. In diesem Fall ist es ratsam, bei Verschlucken oder bei Kontakt mit den Schleimhäuten (Augen, Nase, Mund, Wunde usw.) einen Arzt aufzusuchen.

Eigenschaften des Kaktus

Nicht alle Kakteen haben scharfe Stacheln. In der Natur dienen die Dornen dem Schutz vor Tieren. Es hindert sie daran, die Pflanze zu fressen. Kakteen sind vor allem in Wüsten zu finden. Hier ist es tagsüber extrem heiß und kühlt sich nachts stark ab. Die Pflanze ist daher sehr widerstandsfähig und kann einiges aushalten. Die Kakteen regulieren ihre Ernährung über ihre Wurzeln, Stämme und Blätter.

Kaktus bestellen bei Fleurdirect

Fleurdirect kann ein komplettes Set aus verschiedenen Kakteen auf einer Schale oder in einem Blumentopf herstellen. Es ist auch möglich, einen einzelnen Kaktus in einem Topf oder nur die Kaktuspflanze zu wählen. Fleurdirect liefert alle Kakteen direkt vom Züchter mit der größten Sorgfalt. Wenden Sie sich am besten an unsere erfahrenen Servicemitarbeiter, um herauszufinden, welche Kakteen am besten zu Ihnen und Ihrem Zuhause passen. Sie eignen sich auch hervorragend als Büropflanzen.

Opuntia

In Deutschland wird Opuntia auch Scheibenkaktus genannt. Weniger bekannt ist der Name Feigenkaktus. Die Opuntia hat schöne flache Scheiben mit dornigen Stacheln auf der Oberfläche der Scheibe. Die Opuntia kann unterschiedlich hoch werden, aber als Exemplar im Geschäft wird sie nicht höher als 1 Meter. Die Opuntia kann Feigen produzieren, die in der Lebensmittelindustrie als Delikatesse verwendet werden.

Echinokaktus

Der Echinokaktus wird auch Schwiegermutterstuhl genannt. Der Echinokaktus hat große Stacheln. Wenn Sie mit den Stacheln eines Echinokaktus in Berührung kommen, können diese erhebliche Schäden verursachen. Ein Echinokaktus hat immer eine runde, kugelförmige Form. Die kugelförmige Form überschreitet in der Regel nicht die Höhe von 60 cm. Die größeren Sorten haben ein beträchtliches Gewicht!

Euphorbia

Die Euphorbia hat zahlreiche Sorten, ist jedoch offiziell kein Kaktus, wird aber aufgrund ihres Aussehens oft dazu gezählt. Es gibt zahlreiche Sorten von Euphorbia, aber alle haben gemeinsam, dass sie verdickte dunkelgrüne Stängel haben, die aus einem Hauptstamm hervorgehen. Einige Euphorbien können blühen.

Pachycereus

Der Pachycereus ist der ursprüngliche Kaktus, den wir aus der Wüstenlandschaft Südamerikas kennen. Der Pachycereus hat in der Regel einen einzigen Stiel, der gerade nach oben geht. Der Stiel ist tief eingekerbt, wobei der markanteste Teil die bekannten Nadeln trägt. Der Pachycereus ist von einer Höhe von 80 cm bis 250 cm erhältlich.

Mehr lesen