Höhe
Min: CM
Max: CM
Eingabe
Durchmesser
Min: CM
Max: CM
Eingabe
Standort
Suchergebnisse für: ""
Keine Produkte gefunden...

Trachycarpus

Die Trachycarpus ist eine besondere Palmenart und kann in freier Wildbahn bis zu 14 Meter hoch werden. Das Besondere an dieser robusten Handfläche ist, dass sie kältebeständig ist. Trachycarpus ist im Vergleich zu anderen Palmen in kälteren Regionen beheimatet.

In den Niederlanden ist Trachycarpus auch als Henneppalm bekannt. Auch hier ist diese Palme in der Lage, einen kalten Winter zu überstehen. Allerdings braucht sie im Winter ein wenig Unterstützung, vor allem, wenn die Pflanze draußen steht.

Herkunft Asien, Himalaya Wasserbedarf Vorzugsweise ein feuchter Boden im Sommer und weniger Wasser im Winter
Standort Kann in den Niederlanden auch draußen stehen Nährstoffbedarf/Düngen Palmfutter wird empfohlen
Pflege Braucht ein wenig mehr Aufmerksamkeit Giftig Ungiftig
Bewässerung von Trachycarpus
Bewässerung

Trachycarpus braucht in den Monaten April bis Mitte September mehr Wasser als in der übrigen Zeit des Jahres. Während dieser Zeit ist es gut, den Boden ständig feucht zu halten. Am besten ist es, dies mit lauwarmem Wasser zu tun. Ein warmer Boden ist gut für diese Pflanze. Im Winter, vor allem wenn die Pflanze draußen steht, ist es besser, den Boden trockener zu halten. Damit soll verhindert werden, dass der Boden zu kalt wird und die Wurzeln des Trachycarpus beschädigt werden.

Beschneiden

Die unteren Blätter von Trachycarpus werden mit der Zeit weniger attraktiv (braun/gelb) und können bei Bedarf abgeschnitten werden. Am besten ist es, im Herbst oder im Winter nicht zu schneiden. Die beste Zeit ist Anfang Mai. Die Pflanze hat dann genügend Zeit, sich vom Rückschnitt zu erholen. Es ist nicht ratsam, den Stamm von Trachycarpus zu beschneiden, da dies für die Palme tödlich ist.

Standort Trachycarpus
Licht und Wärme

Für Trachycarpus ist ein warmer Standort am besten geeignet. Sie bevorzugt einen geschützten, nach Süden oder Westen ausgerichteten Standort. In den Niederlanden kann die Palme im Winter draußen stehen bleiben. Im Winter ist es notwendig, die Pflanze vor den kalten Temperaturen zu schützen. Vor allem die Wurzeln sind dann am meisten gefährdet. Sie kommen mit einer Temperatur von weniger als -6 Grad Celsius nicht zurecht. In solchen Fällen können Sie den Topf und die Unterseite des Stiels in Luftpolsterfolie einwickeln. Dadurch wird der Boden, in dem der Trachycarpus steht, etwas wärmer gehalten und das Überleben der Pflanze gesichert.

Die Blätter von Trachycarpus können Temperaturen von bis zu -15 Grad Celsius standhalten. Wenn die Temperaturen so tief fallen, ist es am besten, die Blätter der Palme zusammenzubinden und in eine Schilfmatte zu wickeln.

Ein Platz neben einer Mauer oder einem Zaun ist in Ordnung. Achten Sie darauf, dass Trachycarpus nicht zu viel Wind ausgesetzt ist. Dies kann zum Absterben der Blätter führen.

Umtopfen von Trachycarpus
Umtopfen

Am besten ist es, Trachycarpus im späten Frühjahr oder im Frühsommer umzutopfen. Das ist der beste Zeitpunkt, denn dann hat sich die Pflanze vor dem Wintereinbruch erholt. Vermeiden Sie nach dem Umtopfen für eine kurze Zeit direkte Sonneneinstrahlung. Tun Sie dies, bis die Pflanze wieder zu wachsen beginnt. Trachycarpus wächst am besten in einem großen Topf. Je größer der Wurzelballen der Palme ist, desto besser ist sie gegen die Kälte geschützt.

Stecklinge

Es ist nicht möglich, Stecklinge von Trachycarpus zu nehmen, wie es normalerweise gemacht wird. Dies ist nur durch Saatgut möglich. Dies ist jedoch sehr schwierig und führt oft nicht zum gewünschten Ergebnis.

Ernährung Trachycarpus
Nährstoffbedarf/Düngen

Für Trachycarpus wird eine zusätzliche Ernährung empfohlen. Am besten ist es, Palmnahrung zu wählen. Achten Sie darauf, dass Sie nie mehr als die auf der Verpackung angegebene Menge hinzufügen. Dies kann für die Wurzeln der Pflanze schädlich sein.

Krankheiten und Schädlinge
Krankheit

Trachycarpus kann von Weichschildläusen befallen werden. In diesem Fall ist es am besten, die befallenen Blätter zu entfernen und die Palme mit einem Pestizid zu behandeln.

Giftig

Soviel wir wissen, ist Trachycarpus nicht giftig.

Trachycarpus

Trachycarpus ist eine besondere Palmenart, die in der freien Natur eine Höhe von 14 Metern erreichen kann. Das Besondere an dieser schönen und robusten Palme ist, dass sie auch in der Kälte gut leben kann. Trachycarpus stammt aus kälteren Gebieten und kann daher auch in den Niederlanden das ganze Jahr über im Freien gehalten werden.